Deutsche Importe aus China steigen im August um 20,4 Prozent gegenüber Vorjahr: Destatis

German.news.cn| 10-10-2021 09:55:07| 新华网
German.news.cn| 10-10-2021 09:55:07| 新华网

Das Foto zeigt einen Mercedes-Benz Arocs 8X8 im Ausstellungsbereich für Automobile auf der 3. Internationalen Importmesse Chinas (CIIE) in Shanghai an der Ostküste Chinas, 5. November 2020. (Xinhua/Wang Xiang)

BERLIN, 9. Oktober (Xinhua) -- China blieb im August Deutschlands größter Importmarkt, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag unter Berufung auf vorläufige Daten mit. Das von Deutschland aus China bezogene Warenvolumen stieg um 20,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Der Wert der deutschen Warenimporte aus China erreichte laut Destatis 11,4 Milliarden Euro (etwa 13,2 Milliarden US-Dollar), während der Gesamtwert der deutschen Importe im August auf 93,8 Milliarden Euro kletterte, ein Anstieg um 3,5 Prozent gegenüber dem Vormonat und um 18,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Das Volumen der deutschen Exporte nach China stieg um 4,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 7,6 Milliarden Euro.

Obwohl die Gesamtexporte noch immer über dem Vorjahresniveau lagen, gingen Deutschlands Exporte im August um 1,2 Prozent gegenüber dem Vormonat auf 104,4 Milliarden Euro zurück, teilte Destatis mit.

"Probleme in globalen Lieferketten, hohe Logistikkosten und ungeklärte Handelsstreitigkeiten verdunkeln den Konjunkturhimmel und haben in der Folge massive Auswirkungen auf die Exporte", sagte Joachim Lang, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), am Freitag in einer Erklärung.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

 

010020071360000000000000011100001310235379