Economic Watch: Verbesserte Partnerschaft zwischen China und ASEAN vertieft RCEP-Kooperation

German.news.cn| 25-11-2021 14:49:18| 新华网
German.news.cn| 25-11-2021 14:49:18| 新华网

NANNING, 23. November (Xinhuanet) -- HF SPIRIT, ein Frachter aus Jakarta, der Hauptstadt Indonesiens, kam am 20. November im Hafen von Qinzhou in der südchinesischen Autonomen Region Guangxi Zhuang an und brachte fünf mit frischem Obst gefüllte Kühlcontainer mit.

"Indonesiens Bananen, Mangostanfrüchte, Thailands Kokosnüsse, Longan, Durian und Vietnams Pitaya sind die ‘Regelmäßigen' auf unserem Schiff", sagte Lu Xiaoshan, Leiter der Versandabteilung der Niederlassung der New Sitc International Shipping Agency (Shanghai) Co., Ltd in Qinzhou.

Das Unternehmen habe in den letzten Jahren dank des robusten Handels zwischen China und ASEAN kontinuierlich neue Routen in die Mitgliedsländer der Association of Southeast Asian Nations (ASEAN) aufgenommen, fügte Lu hinzu.

In diesem Jahr fällt der 30. Jahrestag der Aufnahme der Dialogbeziehungen zwischen China und ASEAN. In den letzten drei Jahrzehnten ist der Handel zwischen China und ASEAN um das 85-Fache in die Höhe geschossen. Im vergangenen Jahr blieb China zwölf Jahre in Folge der größte Handelspartner der ASEAN, während ASEAN Chinas größter Handelspartner wurde.

Seit der Umsetzung des China-ASEAN-Freihandelsabkommens (CAFTA) im Jahr 2010 ist der Handel mit Waren und Dienstleistungen zwischen China und der ASEAN durch die tiefe Integration von Industrie- und Wertschöpfungsketten schnell gewachsen. Zölle auf 7.000 Produkte wurden im Rahmen des CAFTA abgeschafft.

Am Montag kündigten China und ASEAN gemeinsam die Etablierung einer umfassenden strategischen Partnerschaft an – ein neuer Meilenstein in der Geschichte der Beziehungen zwischen China und ASEAN – um weiter zum Aufbau einer offenen, integrativen und nachhaltigen Region beizutragen, die Frieden, Sicherheit, Wohlstand und nachhaltige Entwicklung genießt.

Wang Zhengbo, CEO von Guangxi TWT Supply Chain Management Co., Ltd., ist in letzter Zeit damit beschäftigt, neue Geschäftsmöglichkeiten zu erkunden, indem er aus Kambodscha Tapioka, Mango, Reis und andere landwirtschaftliche Produkte nach China importiert.

Wang sagte, dass Kambodschas Produkte Vorteile in Qualität und Preis hätten. "Die Vertiefung der bilateralen Zusammenarbeit hat das grenzüberschreitende Geschäft wesentlich komfortabler gemacht.Darüber hinaus haben zwei Banken vorgeschlagen, unser neues Geschäft finanziell zu unterstützen, nachdem sie erfahren haben, dass das Abkommen über die regionale umfassende Wirtschaftspartnerschaft (RCEP) bald in Kraft treten wird", sagte Wang und fügte hinzu, dass die frisch geernteten kambodschanischen Tapioka-Chips bald nach China verschifft würden.

Initiiert von den 10 ASEAN-Ländern, um durch den Abbau von Zöllen und nichttarifären Hemmnissen einen einheitlichen Markt zu schaffen, wird das RCEP am 1. Januar 2022 in Kraft treten. Mehr als 90 Prozent des Warenhandels in der Region werden schließlich Nulltarifen unterliegen.

Das RCEP umfasst 10 ASEAN-Mitglieder, China, Japan, die Republik Korea (ROK), Australien und Neuseeland. Die Gesamtbevölkerung, das Bruttoinlandsprodukt und der Handel der 15 Staaten machen etwa 30 Prozent der Welt aus.

Do Nam Trung, Generalkonsul von Vietnam in Nanning, sagte, dass die Unterzeichnung des RCEP die Entwicklung der wirtschaftlichen Globalisierung erheblich vorantreiben und eine neue Ära des Wirtschafts- und Handelsaustauschs zwischen ASEAN und China einläuten werde.

RCEP sei besonders nützlich, um Handelshemmnisse abzubauen und zu beseitigen und den größten gemeinsamen Markt der Welt zu schaffen, auf dem Waren und Dienstleistungen freier gehandelt werden könnten, wodurch die regionale und weltweite wirtschaftliche Wiederbelebung beschleunigt werde, stellte Oh Ei Sun fest, Senior Fellow am Singapur-Institut für Internationale Angelegenheiten.

"Die Beziehungen zwischen China und ASEAN haben sich zum erfolgreichsten und dynamischsten Kooperationsmodell im asiatisch-pazifischen Raum entwickelt", sagte Zhai Kun, Professor an der School of International Studies der Beijing-Universität.

"Die Vertiefung der bilateralen Beziehungen zwischen China und ASEAN wird mehr Kooperationsmöglichkeiten für die regionale und globale Governance bieten und den Fortschritt des RCEP in hohem Maße vorantreiben", fügte Zhai hinzu.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

010020071360000000000000011100001310332193