Pferdeindustrie im Südwesten Chinas profitiert von Internetstar

German.news.cn| 15-01-2022 10:17:49| 新华网
German.news.cn| 15-01-2022 10:17:49| 新华网

Tamdrin lauscht dem Klang eines Pferdes im Museum "Sounds of Himalaya" in Letong im Kreis Litang in der tibetischen Autonomen Präfektur Garze in der Provinz Sichuan, 2. Dezember 2020. (Xinhua/Shen Bohan)

CHENGDU, 14. Januar (Xinhua) -- Der Chinesische Verband der Pferdeindustrie (CHIA) hat ein strategisches Kooperationsabkommen mit dem Kreis Litang in der Provinz Sichuan im Südwesten Chinas unterzeichnet, um die lokale Wirtschaft in den Bereichen Pferderennen und Freizeittourismus zu unterstützen, nachdem ein Internetstar den Kreis ins Rampenlicht gerückt hat.

Am Dienstag bot der Verband dem Kreis Spenden in Form von sechs Pferden, 2.000 Dosen Entwurmungsmitteln sowie professionellen Dienstleistungen wie Pferderegistrierung und Werbemaßnahmen im Gesamtwert von mehr als 3,14 Millionen Yuan (etwa 494.000 US-Dollar) an.

Pferderennen, eine typische Freizeitbeschäftigung im Kreis Litang in der tibetischen Autonomen Präfektur Garze, haben landesweit viel Aufmerksamkeit erregt, seit ein sieben Sekunden langes Video mit einem lächelnden jungen Hirten aus dem Kreis im Jahr 2020 viral ging.

Tamdrin, der 22-jährige junge Mann, der in dem Video zu sehen ist, wurde in China zu einer Berühmtheit in den sozialen Medien und ist nun der Tourismusbotschafter seines Heimatkreises Litang.

Sein Mandarin-Name Ding Zhen und die mit ihm verbundenen Themen wurden auf den wichtigsten Social-Media-Plattformen zum Dauertrend. Ein Profil mit dem Namen seines Pferdes Pearl bei Weibo, dem chinesischen Äquivalent zu Twitter, hat in der Folge rund 90.000 Follower gewonnen.

Litang liegt 4.000 Meter über dem Meeresspiegel und wird auch als "die Stadt im Himmel" bezeichnet. Dank des Rampenlichts konnte der Kreis seine wenig entwickelte Tourismusbranche ankurbeln.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

Mehr Fotos

010020071360000000000000011100001310424980