Bundeswehr setzt UN-Einsatz in Mali fort - Xinhua | German.news.cn

Bundeswehr setzt UN-Einsatz in Mali fort

German.news.cn| 2022-05-13 10:55:30| 新华网
German.news.cn| 2022-05-13 10:55:30| 新华网

Das Foto zeigt Äste eines Baumes in der Nähe des Reichstagsgebäudes in Berlin, 12. März 2022. (Xinhua/Shan Yuqi)

BERLIN, 12. Mai (Xinhua) -- Die Bundeswehr wird die Multidimensionale Integrierte Stabilisierungsmission der Vereinten Nationen in Mali (MINUSMA) weiter unterstützen, teilte die Bundesregierung am Mittwoch mit.

Die Beteiligung der Bundeswehr an der 2013 begonnenen Mission werde bis Ende Mai 2023 verlängert, hieß es in der Erklärung der Bundesregierung. Die Zustimmung des Bundestages stehe noch aus.

Die Entsendung deutscher Soldaten hängt laut der Erklärung von den politischen Rahmenbedingungen in Mali, den Folgen des französischen Truppenabzugs aus dem afrikanischen Land und dem "zusätzlichen Kräftebedarf" an der Ostflanke der Nordatlantikpakt-Organisation (NATO) ab.

Um die bisher von Frankreich bereitgestellten Kapazitäten auszugleichen, werde die Zahl der für die UN-Mission in Frage kommenden Bundeswehrsoldaten um 300 auf 1.400 erhöht, so die Bundesregierung.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)