Fokus China: Taikonaut Chen Dong stellt Chinas Rekord für längsten Aufenthalt im Weltraum auf - Xinhua | German.news.cn

Fokus China: Taikonaut Chen Dong stellt Chinas Rekord für längsten Aufenthalt im Weltraum auf

2022-11-24 14:51:12| German.news.cn
2022-11-24 14:51:12| German.news.cn

Die Bildschirmaufnahme aus dem Raumfahrtkontrollzentrum Beijing (BACC) zeigt den Shenzhou-14-Taikonauten Chen Dong im Raumlabor-Modul Wentian, 25. Juli 2022. (Xinhua/Guo Zhongzheng)

BEIJING, 22. November 2022 (Xinhuanet) -- Chen Dong hat einen neuen Rekord für die meisten Tage, die ein chinesischer Taikonaut insgesamt im Weltraum gelebt und gearbeitet hat, aufgestellt.

Wie die Behörde für bemannte Raumfahrt in China am Dienstag mitteilte, sei der zweifache Weltraumfahrer, der sich an Bord der chinesischen Raumstation Tiangong befinde, der erste Chinese, der mehr als 200 Tage im Orbit verbracht habe.

Zusammen mit zwei weiteren Taikonauten, Liu Yang und Cai Xuzhe, wurde Chen am 5. Juni an Bord des Raumschiffs Shenzhou-14 für einen sechsmonatigen Aufenthalt in das Kernmodul Tianhe der Raumstation geschickt.

Die Besatzung hat mehr als 170 Tage im Orbit verbracht. Es ist das zweite Mal, dass Chen sich ins All wagt, nachdem er 2016 zusammen mit dem Taikonauten Jing Haipeng seine erste 33-tägige Shenzhou-11-Mission in Tiangong-2, dem Vorgänger der Raumstation, absolvierte.

"Chen ist ein Perfektionist. Er lässt nie Probleme ungelöst", sagte Jing. Nach seiner ersten Weltraumreise wurde Chen mit einer Medaille dritter Klasse und dem Ehrentitel "heroischer Taikonaut" ausgezeichnet.

Chen wurde 1978 in der zentralchinesischen Provinz Henan geboren. Er wurde im Mai 2010 in Chinas Taikonautenteam aufgenommen.

Er wurde zum Kommandanten der Mission ernannt und hat die Shenzhou-14-Besatzung in den vergangenen fünf Monaten bei der Bewältigung zahlreicher Aufgaben angeleitet, darunter drei Weltraumspaziergängen, einer Reihe wissenschaftlicher Experimente, einer wissenschaftlichen Live-Vorlesung und mehreren Rendezvous-, Andock- und Transpositionsoperationen im Orbit. Von chinesischen Internetnutzern wurden sie als "die fleißigste Weltraumbesatzung" bezeichnet.

Während der Mission überwachte das Trio im Orbit die Ankunft der beiden Labormodule der Station, Wentian und Mengtian, und verabschiedete die beiden Weltraumfrachter Tianzhou-4 und Tianzhou-5. Sie werden auch den historischen Moment miterleben, wenn die chinesische Raumstation Ende dieses Jahres vollständig fertiggestellt sein wird.

"Der Bau der chinesischen Raumstation ist der Traum des gesamten chinesischen Volkes. Wir sind so glücklich und erfreut, zu sehen, dass der Bau der Weltraumstation in unseren Händen vollendet werden wird", sagte Chen bei einem Treffen mit der Presse im Vorfeld der Mission.

"Wir werden eine solche Plattform sinnvoll nutzen, um kompliziertere wissenschaftlich-technische Experimente durchzuführen, um weitere Errungenschaften zu erzielen, die der Welt dienen und der gesamten Menschheit zugute kommen."

China ist bereit, die nächste bemannte Mission ins All zu schicken, da das Raumschiff Shenzhou-15 und seine Trägerrakete am Montag zum Startgelände gebracht wurden. Chen und seine Teammitglieder werden an der ersten Übergabe der chinesischen Raumstationsbesatzung im Orbit beteiligt sein, wenn die Shenzhou-15-Taikonauten eintreffen. Die Besatzung in Tiangong wird für kurze Zeit auf sechs Personen anwachsen, bevor die Shenzhou-14 zur Erde zurückkehrt.

Die Shenzhou-14-Besatzung soll im Dezember zum Landeplatz Dongfeng im nordchinesischen Autonomen Gebiet Innere Mongolei zurückkehren.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

Mehr Fotos