Chinas weltraumgestütztes Observatorium sendet erstes Sonnenbild - Xinhua | German.news.cn

Chinas weltraumgestütztes Observatorium sendet erstes Sonnenbild

2022-11-25 17:02:04| German.news.cn
2022-11-25 17:02:04| German.news.cn

NANJING, 24. November 2022 (Xinhuanet) -- Chinas Sonnenforschungssatellit habe sein erstes Sonnenbild seit seiner Entsendung ins All im Oktober gesendet, teilte das in der ostchinesischen Provinz Jiangsu ansässige Purple Mountain Observatory (PMO) mit.

Das Fortgeschrittene Weltraumgestützte Sonnenobservatorium (ASO-S: Advanced Space-based Solar Observatory) - mit dem Spitznamen Kuafu-1 auf Chinesisch - habe die Abbildung von harten Röntgenstrahlen durch Sonneneruptionen gesendet, die am 11. November 2022 um 1:00 Uhr nachts (Weltzeit) ausgebrochen seien, sagte Gan Weiqun, der leitende Wissenschaftler des Satelliten vom PMO unter der Chinesischen Akademie der Wissenschaften (CAS).

Gan sagte, das Bild sei mit dem auf dem Satelliten montierten Hartröntgen-Imager (HXI: X-ray imager) aufgenommen worden. Obwohl sich der Satellit noch in der Testphase befindet, ist der Abbildungseffekt hervorragend und ermöglicht die effektive Identifizierung sowohl der eruptiven Details als auch der Feinstruktur der Sonne.

Kuafu-1 wurde an Bord einer Rakete vom Typ Langer Marsch-2D am 9. Oktober vom Satellitenstartzentrum Jiuquan im Nordwesten Chinas gestartet.

Das weltraumgestützte Sonnenobservatorium, benannt nach Kuafu, einem Riesen in der chinesischen Mythologie, der unermüdlich die Sonne verfolgte, läuft in einem sonnensynchronen Orbit, der nicht durch die Erdrotation beeinträchtigt wird, während ein auf der Erde stationiertes Teleskop die Sonne nur tagsüber sehen kann.

"Das ASO-S ist in der Lage, die Sonne fast das ganze Jahr über 24 Stunden am Tag zu erforschen", sagte Gan. "Seine längste tägliche Auszeit beträgt nicht mehr als 18 Minuten, wenn es von Mai bis August jeden Tag kurz durch den Schatten der Erde läuft."

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)
 

Mehr Fotos